Datenschutzerklärung

Wir freuen uns, dass Sie sich für den 11. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und unsere Website interessieren. Nachfolgend stellen wir Ihnen Informationen über den Zweck, die Art und den Umfang der Verarbeitung von personenbezogenen Daten innerhalb unseres Onlineangebots und der mit ihm verbundenen Webseiten zur Verfügung. Für die Verarbeitung von schriftlich überlassenen Veranstaltungsbuchungen gelten alle Hinweise entsprechend.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstraße 236
10969 Berlin
E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum.

Unser Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
- Datenschutzbeauftragter -
Friedrichstraße 236
10969 Berlin

E-Mail: datenschutz@dalzg.de

Arten der verarbeiteten Daten

Wir speichern Kontaktdaten, Buchungsdaten und Bankdaten der Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der und Ausstellerinnen und Aussteller.

Bei den Daten kann es sich um folgende handeln:

  • Name
  • Adresse
  • Telefon- und/oder Faxnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Betriebszugehörigkeit zu einer Organisation oder einem Unternehmen
  • Mitgliedschaft in einer Alzheimer-Gesellschaft
  • Tätigkeitsfelder / Interessensbereiche
  • Bankdaten

Wir verwenden die erhobenen Daten zur Durchführung der Veranstaltung und allgemeinen Bereitstellung der Website. Wir achten darauf, nur die zur Erfüllung dieser Zwecke erforderlichen Daten festzuhalten.

Zweck der Verarbeitung

  • Ausübung der Geschäftstätigkeit:
    • Verwaltung der Anmeldungen
    • Abrechnung der gebuchten Veranstaltungen,
    • Erstellung von personalisierten Teilnahmezertifikaten, Teilnehmerlisten, Namenschildern etc.
  • Zurverfügungstellung unseres Onlineangebotes mit seinen Funktionen und deren Inhalten
  • Beantwortung von Anfragen und zur Kommunikation mit den Nutzer*innen
  • Sicherheitsmaßnahmen

Maßnahmen zum Schutz der Daten

Wir haben geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Dabei haben wir zunächst die unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeiten und die Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen berücksichtigt, sodann den Stand der Technik, die Kosten der Umsetzung sowie Art, Umfang, Umstände und Zwecke der Datenverarbeitung berücksichtigt.
Ziel ist die Sicherung der Vertraulichkeit, der Integrität und der Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten sowie die Sicherung des Zugriffs auf die Daten, die Sicherung der Eingabe, der Weitergabe, der Verfügbarkeit und der Trennung der Daten. Außerdem erhöhen wir den Schutz personenbezogener Daten durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen und durch die Auswahl von geeigneter Hardware, Software sowie Verfahren. Darüber hinaus haben wir interne Verfahren festgelegt, die die Wahrnehmung von Betroffenenrechten wie die Löschung von Daten und die Reaktion auf Gefährdung der Daten sicherstellen.

Kooperation mit Auftragsverarbeiter*innen und Dritten

Wenn wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten an Dienstleister*innen oder Unternehmen übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an einen Zahlungsdienstleister zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Webhostern etc.). Mit Dritten, die wir mit der Verarbeitung von Daten beauftragen, schließen wir einen „Auftragsdatenverarbeitungsvertrag“.

Datenübermittlungen in Drittländer

Eine Verarbeitung der Daten findet grundsätzlich nicht außerhalb der Europäischen Union (EU) statt.

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben jederzeit auf der Grundlage der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zeck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Sie haben außerdem das Recht, Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung für die Zukunft zu widerrufen.
Mit diesem Anliegen oder auch mit weiteren Fragen zum Thema personenbezogener Daten können Sie sich jederzeit an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten wenden.
Sollten Sie der Annahme sein, dass eine unrechtmäßige Datenverarbeitung durch uns vorliegt, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen. Dies können Sie zum Beispiel bei der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde machen:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Maja Smoltczyk
Friedrichstr. 219
10969 Berlin

Cookies und Widerspruchsrecht

Unsere Websites verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert. Cookies helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.
Einige Cookies sind temporäre oder “Session-Cookies.” Solche Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung automatisch gelöscht. Hingegen bleiben andere Cookies („permanente“ oder „persistente“ Cookies) auf Ihrem Endgerät bestehen, bis Sie diese selbst löschen.
Mit einem modernen Webbrowser können Sie das Setzen von Cookies überwachen, einschränken oder unterbinden. Viele Webbrowser lassen sich so konfigurieren, dass Cookies mit dem Schließen des Programms automatisch gelöscht werden. Die Deaktivierung von Cookies kann eine eingeschränkte Funktionalität unserer Website zur Folge haben.
Als Betreiber dieser Website haben wir ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und reibungslosen Bereitstellung unserer Dienste. Sofern die Setzung anderer Cookies (zum Beispiel für Analyse-Funktionen) erfolgt, werden diese in dieser Datenschutzerklärung separat behandelt.

Löschung von Daten

Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.
Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung insbesondere von Büchern, Aufzeichnungen, Buchungsbelegen, für Besteuerung relevanter Unterlagen etc. für 10 Jahre.

Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer: Buchungsabwicklung im Online-Registrierungstool und via Buchungsformular

Zu den verarbeiteten Daten gehören Kommunikationsdaten, Vertragsdaten und Zahlungsdaten, die uns von Interessent*innen oder Teilnehmer*innen überlassen werden. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Erbringung von Vertragsleistungen im Rahmen der Kongressorganisation, der Abrechnung und des Kundenservices.

Die Daten offenbaren wir gegenüber Dritten nur im Rahmen der Zahlung oder im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse und Pflichten gegenüber Rechtsberater*innen und Behörden. Die Daten werden in Drittländern ausdrücklich nur dann verarbeitet, wenn dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist (zum Beispiel auf Kundenwunsch bei Zahlung per AMEX-Kreditkarte).

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf.

SSL-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unser Online-Registrierungstool eine SSL-Verschlüsselung. Dadurch können Daten, die Sie über diese Website übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden. Sie erkennen die verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Server-Log-Dateien

In Server-Log-Dateien werden vom Provider automatisch Informationen der Website gespeichert, die Ihr Browser automatisch übermittelt. Diese wären:

  • besuchte Seite auf unserer Domain
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • IP-Adresse

Diese Daten werden mit anderen Datenquellen nicht zusammengeführt. Die Grundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Hier wird die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

Externe Zahlungsdienstleister

Wir arbeiten mit externen Zahlungsdienstleistern zusammen, über deren Plattformen die Nutzer*innen und wir Zahlungstransaktionen vornehmen können:
Telecash GmbH & Co. KG: https://www.telecash.de/datenschutz/
Die Belastung von Kredit- und EC-Karten erfolgt über
Concardis GmbH: https://www.concardis.com/datenschutz
Lastschrifteinzüge tätigen wir über:
Apotheker- und Ärztebank: https://www.apobank.de/datenschutz
Für Zahlungsgeschäfte gelten die Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise der genannten Zahlungsdienstleister. Für weitere Informationen und Geltendmachung von Widerrufs-, Auskunfts- und anderen Betroffenenrechten verweisen wir auf deren Websites.

Die Zusammenarbeit mit Zahlungsdienstleistern erfolgt im Rahmen der Erfüllung von Verträgen oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, um unseren Nutzer*innen effektive und sichere Zahlungsmöglichkeit zu bieten.
Zu den durch die Zahlungsdienstleister verarbeiteten Daten gehören Kontaktdaten, wie zum Beispiel der Name, Bankdaten wie zum Beispiel Kontonummern oder Kreditkartennummern, Summen und empfängerbezogenen Angaben. Die Angaben sind erforderlich, um die Transaktionen durchzuführen. Die eingegebenen Daten werden jedoch nur durch die Zahlungsdienstleister verarbeitet und bei diesen gespeichert. Das heißt wir erhalten keine konto- oder kreditkartenbezogenen Informationen, sondern lediglich Informationen mit Bestätigung oder Ablehnung der Zahlung. Falls die Daten von den Zahlungsdienstleistern zwecks Identitäts- und Bonitätsprüfung an Wirtschaftsauskunfteien übergeben werden, verweisen wir auf die AGB und Datenschutzhinweise der Zahlungsdienstleister.

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Unser Hosting-Anbieter speichert Serverlogfiles. In diesen Logfiles werden abgerufenen Webseite, aufgerufene Datei, Datum und Uhrzeit der Aktionen, abgerufene Datenmenge und Status, Browsertyp und Version, das Betriebssystem des Users/der Userin, die Referrer URL, die IP-Adresse und der anfragende Provider gespeichert.

Aus Sicherheitsgründen werden diese Logfiles für maximal 7 Tage gespeichert. Dies dient der Aufklärung im Falle von Missbrauch- oder Betrugshandlungen. Nach Ablauf von 7 Tagen werden die Logfiles gelöscht. Ausgenommen hiervon sind Logfiles, die zur Beweisführung und Klärung eines Vorfalls benötigt werden. Diese Logfiles sind von der Löschung ausgeschlossen.